Die Gemeinschaft für Seefahrt (GfS) feiert ihren 50. Geburtstag und hat seit heuer einen neuen Präsidenten.

Eine „Gemeinschaft für Seefahrt e. V. (GfS)“ am Bodensee – das klingt ein wenig nach gemütlichen Jollenausfahrten und sonntagnachmittäglichen Kaffeekränzchen. Ist aber völlig falsch. Der Verein mit Sitz in Lindau ist eine internationale Vereinigung von Hochseeseglern, die ihren 700 Mitgliedern aus Deutschland, der Schweiz und Österreich auf zwei Vereinsyachten (HR48 und Xc45) ein weltweites Törn-Programm anbietet. Im zwei bis vier Wochen wechselnden 2-Fahrtenprogramm finden sich außergewöhnliche Reviere wie z. B. Grönland, Spitzbergen, Island, Große Seen, Brasilien, Karibik, Mittelmeer bis Israel, Ostsee bis Harparanda sowie zwei Atlantiküberquerungen pro Jahr. Die Törns werden zu Selbstkosten angeboten, stehen unter denkbar kompetenter Schiffsführung und dürfen keineswegs mit Kreuzfahrten verwechselt werden – Mitarbeit, Teamgeist, Eigenverantwortung, Weiterbildung und umweltbewusstes Verhalten stehen hoch im Kurs.

Bildergalerie: Mit der GfS unterwegs – im schottischen Kanal, auf den Großen Seen und in Bergen.

 

Alle Gute!
Gegründet wurde die GfS übrigens schon 1970 – ocean7 gratuliert daher zum 50er-Jubiläum! Und wünscht zugleich dem neuen Präsidenten Hans-Martin Hell alle Gute! Nach sechs Jahren erfolgreicher Vereinsarbeit ging Lotse Wolfgang Maurer von Bord, im Jänner übernahm Hans-Martin Hell das Ruder. 

Gemeinschaft für Seefahrt e. V.

 

Fotos: Gemeinschaft für Seefahrt e. V. 

Diesen Artikel teilen