Das Team rund um den Schweizer Milliardär und Segelenthusiasten Ernesto Bertarelli holte am vergangenen Wochenende den Doppelsieg bei der GC32 Racing Tour.

Die Ausgangsposition für den Finalen Event der GC32 Racing Tour in Muscat war so simple wie spannend: „Alinghi“ und das Heimteam „Oman Air“ reisten punktegleich auf die arabische Halbinsel. Das dort besser platzierte Team holt den Saison-Titel. Und dieser ging in eindrucksvoller Manier an das derzeit wohl beste Katamaran-Segelteam der Welt, das Schweizer Alinghi-Team. Mit acht Wettfahrtsiegen in 16 Rennen, bewies das Team unter Skipper Arnaud Psarofaghis eindrucksvoll seinen Status in der Szene. Doppelt bitter endete das Wochenende für die Gastgeber: Steuermann Adam Minopriou verschätzte sich am letzten Renntag folgenschwer und krachte mit Nachrang voll in das Boot von Erik Maris. „Zoulu“ musste in der Folge die Segel komplett streichen, drohte gar zu sinken.  

Zwei Mal drei

Angeführt von den österreichischen Segelstars Roman Hagara und Hans Peter Steinacher, beendet Red Bull Sailing das Saisonfinale im Oman als auch die Gesamtwertung der GC32 Racing Tour 2019 sensationell auf Rang drei. Für Red Bull Sailing war es das beste Endergebnis, seit Hagara und Steinacher 2016 auf die innovativen, foilenden Katmarane der GC32-Klasse umstiegen. „Das war für uns eine sensationelle Saison, und ich bin extrem stolz auf unser Team. Trotz des großen Drucks, hier gegen einige der besten Teams der Welt unter schwierigen Bedingungen zu bestehen, zeigte unser Team eine top Form und lieferte das beste Teamwork der gesamten Saison ab. Hans Peter und ich haben es total genossen, mit unserer jungen Crew zu segeln. Ich glaube, sie haben sehr viel gelernt, und manchmal haben sie auch uns ans Limit gebracht. 2020 greifen wir wieder voll an.“

Und noch eine gute Nachricht zum Schluss: Red Bull Sailing wird auch 2020 international am Start stehen. Der Rennkalender der Weltserie wird im November kommuniziert. Die Rennen werden auf mehreren Kontinenten ausgetragen. Mit einer Auftaktveranstaltung im arabischen Raum ist zu rechnen.

Fotocredit: Sailing Energy / GC32 Racing Tour 

Hagara/Steinacher fliegen in Muscat aufs Podest des finalen GC32-Events der Saison. Damit sichern sie sich auch erstmals Platz drei in der Tourwertung. 

Diesen Artikel teilen