Beeindruckendes Vorspiel

Sieg bei den Oceania Championships für Benjamin Bildstein und David Hussl!

Das rot-weiß-rote 49er-Duo Bildstein/Hussl sorgt weiterhin für Furore in der olympischen Segelszene und natürlich ein breites Grinsen in den Gesichtern der Österreichischen Betreuerriege. Nach den fulminanten Auftritten im Herbst im Olympiarevier von Tokio, holen sie im Rahmen der letzten Vorbereitungen auf die anstehende 49er-Weltmeisterschaft in Neuseeland Sieg und Titel bei den eben zu Ende gegangenen „Ozeanischen Meisterschaften“. In dem 84 Boote starken Feld mit Teilnehmern aus 30 Nationen hatten die Spanier Botin/Lopez-Marra punktegleich das Nachsehen. Prominent die Bronzemedaillengewinner der kontinentalen Meisterschaft der Ozeanischen Länder – Olympiasieger und America’s Cup Sieger Peter Burling & Blair Tuke. Den „Hausherren“ aus Neuseeland fehlten schlussendlich sechs Punkte auf die beiden Spitzenteams. Nun liegt das volle Augenmerk auf die in wenigen Tagen ebendort startenden Weltmeisterschaften, geht es ja dort um die Nationentickets für die Olympischen Spiele 2020.

 

Zajac/Matz auch am Podest

Ebenfalls in Top-Form bei ihrem Regattacomeback zeigen sich Tom Zajac & Barbara Matz. Mit zwei Wettfahrtsiegen und dem dritten Gesamtrang kann das Nacra17 Duo mehr als zufrieden in die parallel zur 49er-WM ausgetragenen Titelkämpfen in ihrer Klasse gehen. Noch dazu, wo die beiden das Olympiaticket bereits in der Tasche haben. Mit dabei waren auch Laura Farese und Matthäus Zöchling, das Nachwuchsteam verpasst mit Rang 34 zwar knapp die erste Hälfte, konnte aber mit zwei Top-Ten-Platzierungen international aufzeigen. Eine Klasse für sich waren diesmal Ben Saxon und Nicola Boniface, mit 28 Punkten (!) Vorsprung auf die zweitplatzierten Franzosen Besson/Riou segelten sie sich ganz klar in die Favoritenrolle für die anstehende Weltmeisterschaft. 

Fotocredit: Matthias Capizzano

Ganz links, in rot gehalten, Bildstein/Hussl am Weg zum Gesamtsieg bei den “Oceanian Championships”.  

Diesen Artikel teilen