Bereit für die Wahrheit?

In Österreich stehen Nationalratswahlen an. Der Klimawandel wird von allen wahlwerbenden Parteien thematisiert und wird im Wahlkampf wohl eines der dominierenden Themen sein.
Als Binnenländer fühlen und ­sehen wir die die Auswirkungen der Klimaänderung in unseren Wäldern, im Hochgebirge, in der Landwirtschaft und im Gesundheitsbereich.
Am stärksten betroffen vom Klimawandel ist ­jedoch ein marines Ökosystem, die tropischen Korallenriffe. Wir sind wahrhaft dabei, diese leuchtende Wunderwelt bis zum Ende des Jahrhunderts gänzlich auszu­löschen.
Daniel Zajfman, Präsident des Weizmann-Instituts/Israel: „Niemand kennt die Wahrheit, auch die Wissenschaft nicht. Wissenschafter suchen bloß nach den besten Modellen, um die Natur zu beschreiben. Wir machen Experimente, sammeln Daten, analysieren die Daten, und dann leiten wir daraus eine Schlussfolgerung ab. Unsere Ergebnisse sind evidenzbasiert. Das ist sehr einfach, so funktioniert Wissenschaft.“ (Quelle: Der Standard, 12.6.2019, S. 22)

Seit der Aufklärung hat es sich bewährt, auf der Suche nach Wahrheit dieser wissenschaftlichen Methode zu vertrauen. Sie führt uns vor ­Augen, wie es wahrscheinlich weitergehen wird.

Eine Ikone – Australiens Great-Barrier-Reef ist das größte und das am besten untersuchte Riff der Welt. Sein gegenwärtiger Zustand: erschreckend schlecht.
Laut IPBES-Bericht 2019 sind gegenwärtig fast eine Million Tier- und Pflanzenarten vom Aussterben bedroht. Wohlgemerkt: Arten, nicht Individuen. Unsere Lebensweise ist eine ökologische Katastrophe. Wir verursachen ein Massensterben von Arten. Gefühlsmäßig ist das den meisten von uns wahrscheinlich bewusst, die Konsequenzen können oder wollen wir aber nicht ziehen. Dazu kommen Missverständnisse.
Ist es für die tropischen Korallenriffe – artenreichster Lebensraum der Meere, Kinderstube zahlreicher Fischarten,  Erosionsschutz der Küsten und  Lebensgrundlage von hunderten Millionen Menschen – bereits zu spät? Ist das 1,5-Grad-Ziel, das sich die Staatengemeinschaft bei der Klimakonferenz in Paris 2015 gesetzt hat, noch machbar und realistisch? Wie sieht die zukünftige Klimaentwicklung anhand vorliegender Daten und Fakten aus?
Die publikumsnahen Antworten dazu vom Meeresbiologen Dr. Reinhard Kikinger in der aktuellen ocean7-Ausgabe 5/2019. Print-Ausgabe erhältlich im Abo, im ausgesuchten Einzelhandel und auf Bestellung in jeder Trafik. Und für alle unterwegs gibt’s das E-Paper für alle Geräte.
Fotos: Reinhard Kikinger, Shutterstock
Diesen Beitrag teilen: