Die international bedeutendste Wassersport-Messe wurde bereits vor Weihnachten von Jänner auf April 2021 verschoben, nun wird die Indoor-Show ebenso wie die Boot Tulln definitiv erst 2022 über die Bühne gehen können. Ein weiterer schwerer Dämpfer für die Wassersportbranche, aber auch ein weiterer notwendiger Schritt zur Eindämmung der Pandemie. Hier die offizelle Meldung der Messe Düsseldorf GmbH:

Die Messe Düsseldorf hat aufgrund der anhaltenden Pandemie und den damit verbundenen weltweiten Lockdown-Maßnahmen am Donnerstag, 21. Januar, entschieden, die boot Düsseldorf für das Jahr 2021 abzusagen. Die nächste boot öffnet, wie im Messekalender terminiert, ihre Tore vom 22. bis 30. Januar 2022. Eine Durchführung zum geplanten Termin im April sei unter den gegebenen Umständen nicht mehr gewährleistet, so Wolfram N. Diener, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Düsseldorf: „Das anhaltend hohe Infektionsgeschehen und das vorerst nicht absehbare Ende des Lockdowns lassen eine Wiederaufnahme des Messebetriebs Ende April zunehmend unrealistisch erscheinen. Wir haben die Lage mit unseren Partnern neu bewertet und uns gemeinsam für eine frühzeitige Absage der boot 2021 entschieden. Unsere Priorität liegt auf der Gesundheit und der Planungssicherheit unserer Aussteller, Besucher und Dienstleister. Alle Aktivitäten werden nun auf die erfolgreiche Durchführung der boot 2022 konzentriert.“

Wolfram M. Diener, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Düsseldorf.


Das Ziel sei die Rückkehr zum Konzept der boot Düsseldorf sowohl als Event für alle Wassersportler als auch als Geschäfts- und Networking-Plattform für das internationale Fachpublikum. Für 2022 werde zudem an einem hybriden Messeerlebnis gearbeitet, das unter anderem die digitale Teilnahme an Seminaren und Veranstaltungen auf der boot in Düsseldorf ermögliche.

Die boot 2022 startet mit dem Anmelde-Portal für interessierte Unternehmen im Mai 2021. www.boot.de

Die boot Düsseldorf gilt als weltweit größte Boots- und Wassersportmesse alljährlich im Jänner Hotspot der gesamten Branche.

Fotos: Messe Düsseldorf

Diesen Artikel teilen