Brasilianischer Doppelschlag

Der amtierenden Star-Weltmeister Jorge Zarif sichert sich den Sieg beim heurigen Star Sailors League Finale in Nassau. Auf den Podestplätzen folgen Robert Scheidt/Henry Raul Boening sowie Diego Negri mit Vorjahressieger Frithjof Kleen.

Er hat zwei olympische Goldmedaillen, zwei Silberne und als Draufgabe eine Bronzene zu Hause. Anders gesagt: von 1996 in Atlanta bis 2012 in London bei allen Olympischen Spielen am Podest. Zum Drüberstreuen kommen noch drei Star-Weltmeistertitel und neun (ja, richtig gelesen 9!) WM-Goldmedaillen im Laser. Und natürlich bereits ein Sieg beim Star Sailors League Finale, vor fünf Jahren, in Nassau. Auch heuer dominiert die brasilianische Segellegende Robert Scheidt die Vorrunde zum Liga-Finale – fast – nach Belieben. Die Folge war der direkte Finaleinzug und dort das Aufeinandertreffen mit Jorge Zarif/Pedro Trouche, Diego Negri/Frithjof Kleen und Eivind Melleby/Joshua Revkin.

Jorge Zarif / Pedro Trouche (BRA) waren in Nassau beim Finale der Star Sailors League eine Klasse für sich.

Diese drei Teams hatten bereits zwei KO-Runden in den Beinen, herausragend in der Phase zeigte sich das zweite Brasilianische Duo Zarif/Trouche. In einer bis dato nicht herausragenden Starboot Saison für Jorge Zarif sicherte sich der Finn-Weltmeister von 2013 sein Ticket für Nassau erst spät im Rahmen der Star-Weltmeisterschaften in den USA. Gemeinsam mit Pedro Trouche hatte er die Knock-Out Runden vor allem dank überragender Bootsgeschwindigkeit fest im Griff. Ein Atout, das die beiden auch im Finale voll ausspielen konnten. Dazu kamen konsequente, sehr gute Starts und bei rund 15 Knoten Wind konnten weder Scheidt noch Negri dem knapp zwanzig Jahre jüngeren Zarif etwas entgegensetzen. So gingen Titel und 40.000 USD Preisgeld an die „zweite Garde“ aus Brasilien. Eine Einladung für das nächstjährige Finale dürfte wohl nur mehr Formsache sein… .

Diesen Beitrag teilen: