Cannes kann’s größer

Die Bootsmesse an der Côte d‘Azur, heuer vom 10. bis 15. September, wirft schon ihre Schatten voraus, die immer länger werden: Neben dem Hafengelände des Vieux Port wird nun auch der am anderen Ende der Promenade de la Croisette liegende Porto Canto als Ausstellungsfläche genutzt.

Die beiden Häfen teilen sich das Bootshow brüderlich: Während im Vieux Port die Motoryachten zu ­Hause sein werden, ist der Porto Canto den Seglern gewidmet.

Der Kreativität und Innovationskraft der Designer und Architekten bei Galeon sind ganz offensichtlich keine ­Grenzen gesetzt – gleich beim Betreten der Yacht fallen die seitlich klappbaren Seitenwände auf, die viel zusätzlichen Platz auf diesem Luxus-Partyboot schaffen.

Segelyachten im Porto Canto

Der Vorteil der Zweiteilung: Das Yachting Festival besitzt damit rund 40 Prozent mehr Ausstellungs­fläche im Wasser. Der Nachteil: Zwischen beiden Häfen liegen 2,5 Kilometer Asphalt oder 0,68 Seemeilen Wasser. Der Vorteil des Nachteils: Man kann den Locationwechsel zu einer netten 10-Minuten-Shuttle-Bootsfahrt nutzen.

www.cannesyachtingfestival.com

Foto: Tahsin Özen

Diesen Beitrag teilen: