Comeback Kid

Die Favoriten beim Auftakt in die heurige Surf-Weltcup-Saison kommen aus Frankreich und Italien. Österreichs Nummer 1, Marco Lang, will in wenigen Tagen in Südfrankreich dort fortsetzen, wo er Ende 2017 aufgehört hat. In der Weltspitze.

„Mein Ziel ist ein Top-Ten-Platz. Ich hatte eine super Vorbereitung auf Teneriffa und fühle mich körperlich wieder voll fit. Das Material stimmt sowieso. Jetzt brauche ich wieder möglichst viele, möglichst starke Renn-Kilometer unter dem Board“, gibt sich Marco Lang nach seiner Rennpause wieder voll wettkampfhungrig. Der Auftakt in die heurige Slalom Weltcup-Saison erfolgt in Südfrankreich, ganz in der Nähe von Marseille. Von 17. – 22. April geht es dort um die ersten Weltranglistenpunkte im Slalom in der heurigen Saison.

Die Favoriten kommen, wie schon in den letzten Jahren aus Frankreich und Italien. Sowohl für den Auftakt als auch die gesamte Saison. Antoine Albeau, Matteo Iachino und natürlich Langs „Stallgefährte“ Pierre Mortefon. „Ich habe auch noch Pascal Toselli mit auf der Rechnung“, ergänzt Lang. Für den rot-weiß-roten Top-Fahrer stehen nach vielen Wochen des intensiven Testens jetzt sowas wie stressige Wettkampfzeiten an. Von Marseille geht es direkt an den Neusiedler See. Die heimischen Slalom-Meisterschaften werden am ersten Wochenende des „Kronenzeitung Summer Openings“ ausgetragen. Also von 26. – 28. April. Schon am 10. Mai geht es mit dem Weltcup in Japan weiter, darauf folgt unmittelbar Korea.

Fotos: 7pixels

http://www.marco-lang.com www.pwaworldtour.com

 

Teneriffa heuer im Frühjahr. Genug Wind für ausgiebige Testfahrten von Marco Lang und seinen Duotone / Fanatic – Kollegen.
Diesen Beitrag teilen: