Finaler Slalom

Marcel Hirscher hat seine Slalom-Karriere im Schnee beendet, Marco Lang finalisiert für diese Saison am Wasser.

Und zwar jetzt gerade mitten im Südpazifik. In Neukaledonien, genauer gesagt, einer zu Frankreich gehörigen Inselgruppe, wo der Winter eine Unbekannte darstellt. Surfen und Windsurfen sich aber dafür umso mehr Beliebtheit erfreut. Also wird dort in den kommenden Tagen der PWA-Weltcup in der Disziplinen Slalom zu seinem saisonalen Ende gebracht. Die Ausgangsposition ist spannend. Für Marco Lang, aktuell auf Platz elf der Weltrangliste, mit 50 fehlenden Punkten auf die Top Ten und 800 Punkten um sein all-time-best-Resultat einzustellen. Aber und vor allem auch im Titelkampf. Liegen doch der 29jährige Italiener Matteo Iachino und der um ein Jahr ältere Franzose Pierre Mortefon punktegleich an der Spitze. Titelverteidiger Antoine Albeau fehlen auf Rang drei derzeit 500 Punkte auf den obersten Stockerlplatz.

Spätestens am Samstag steht der heurige Slalom Weltcupsieger fest. Sämtliche Informationen zur PWA Worldtour in allen Surf-Disziplinen finden sich unter www.pwaworldtour.com

Fotocredit: Carter / PWA

Matteo Iachino will zum zweiten Titel surfen, Pierre Mortefon (nicht im Bild) kämpft um seinen ersten. 

Diesen Artikel teilen