Freiraum neu e-ntwickelt | ocean7

Die Frauscher Bootswerft mit Sitz im österreichischen Ohlsdorf steht wie keine andere Marke für hochwertige und innovative Motor- und Elektroboote, die von Kennern und Bootsliebhabern aus aller Welt geschätzt werden, besonders aufgrund ihres markanten Designs und der hochwertigen Verarbeitung „Made in Austria“. 

Mit der Präsentation der TimeSquare 20 ist der Frauscher Bootswerft eine ziemliche Überraschung gelungen. Zum einen haben die Oberösterreicher in den letzten Jahren bei ihren Neuvorstellungen sportlichere und luxuriösere Modelle bevorzugt. Zum anderen ist das Konzept der eher gemütlich orientierten TimeSquare 20 wirklich neu: ein kleiner Katamaran mit je ­einem Elektroaußenbordmotor am Rumpf! 

TimeSquare 20 – links von vorne, die Heckansicht zeigt die beiden E-Motoren.

Vorteile des Designs: Geringere Verdrängung (und damit geringerer Energiebedarf und höhere Reich­­weite), bessere Manövrierbarkeit und mehr Platz als bei einem Einrumpfboot vergleichbarer Größe. Die Nutzfläche beträgt 20 Quadratmeter, die sich sieben Passagiere teilen können.

Stefan Frauscher am Steuer der neuen TimeSquare 20.

Bei der Motorisierung stehen Außenbordmotoren von Torqeedo mit bis zu 2 x 10 kW Leistung und 30 kWh Batteriekapazität zur Ver­­fügung. Die Fahrleistungen sollen jener der Frauscher 740 Mirage Air ähneln – mit deutlich reduziertem Energieaufwand.

Natürlich hat man nicht auf Funktionalität verzichtet: ein Kühlschrank für Getränke, Sonnenschutz für Steuerstand und Liegefläche sowie ein High-End-Soundsystem runden das Wohlfühlerlebnis an Bord ab.

Bernd Hofstätter konnte sich vergangenes Wochenende für ocean7 und als Best of Boats-Juror bei den Testtagen am Traunsee vom Quantensprung in Sachen Effizienz und Reichweite selbst überzeugen und den Fun-Kat Probe fahren.

www.frauscherboats.com

Fotos: Bernd Hofstätter, Frauscher Bootswerft

Diesen Artikel teilen