Full House

Wer über 100 Yachten durch die Kornaten um die Wette fahren lässt, für den sind 10 Rankings am Ende des (Wettfahrt-)Tages wohl auch nur mehr eine Kleinigkeit. Ein Streifzug durch die Siegerlisten des 19. Kornati Cups.   

Er ist und bleibt nur in Superlativen zu beschreiben: Der Kornati Cup. Auch in seiner 19. Auflage hat er nichts an seiner Faszination eingebüßt. Teams von Russland bis in die Schweiz, aus insgesamt 14 Nationen, bereichern „die“ Fahrtensegler-Regatta im Frühjahr. Bei mehr als 700 Seglerinnen und Seglern ist der von Klaus Pitter und seinem Team organisierte Event auch ein veritabler Wirtschaftsfaktor in der Region rund um die Kornaten.

Sportlich gilt es natürlich die Sieger zu feiern, in der Klasse ORC mit Spi holte der Kärntner Peter Schicho (bekannt auch als Österreichischer Hochsee-Meister) den Sieg auf seiner Solaris 44 „Trinity +“. In der Einheitsklasse Bavaria 45 mit Gennaker holte Platz 1 das russische Team rund um Petr Kochnev, mit einem ersten Platz als Streicher… . In der ORC Wertung ohne Spinnaker triumphiert Friedrich Renner auf einer Bavaria 47, die Einheitsklasse der Bavaria 46 mit Gennaker bleibt ebenfalls in Russischer Hand. Oleg Kalinin führt einen russischen Dreifach-Sieg an. Auf Platz vier durchbricht Thomas Rupp samt Team die Phalanx der Gäste, drei weitere russische Teams folgen. Auch die dritte Einheitsklasse – also die Bavaria 41S mit Spi – geht an Russland. Leonid Klepikov gewinnt, rot-weiß-rot findet sich auf Platz fünf, mit dem Champagne Sailing Team eine reine Damen-Crew. Die Multihull-Klasse sichert sich Lothar Weber, er dirigierte eine Lagoon 52 durch die Inselwelt der Kornaten.

Details, Fotos und Videos gibt es unter https://www.pitter-regatta.at/kornati-cup/

 

Die ORC Klasse an der Startlinie beim 19. Kornati Cup.
Diesen Beitrag teilen: