Einige Finalisten (v. o. l.): Quicksilver 805 Open, X Shore 1, Saxdor 270, Frauscher 1212 Ghost Air, Sargo 45 und Bavaria SR 33

Der Best of Boats Award geht ins Finale. Die 14-köpfige Fachjury, bestehend aus Chefredakteuren und Motorboot-Testchefs aus ganz Europa und den USA, hat aus allen neuen Bootsmodelle des Modelljahres 2023 die 23 Finalisten ausgesiebt. In den nächsten Wochen werden in sechs Kategorien die Siegermodelle gesucht: Best for Beginners, Best for Family, Best for Fun und Best for Travel. In der neuen Kategorie Best for Performance werden besonders leistungsstarke, schnelle und luxuriöse Sportboote ausgezeichnet. Erstmals als eigenständige Kategorie ist Best for Electric für rein elektrisch und hybrid angetriebene Boote dabei. Tipp: Die Siegerkür mit Galaabend findet am 30. November auf der Boot & Fun Berlin statt.

Frauscher 1212 Ghost Air

Frauscher 1212 Ghost Air dabei

Aus österreichischer Sicht sorgt das Abschneiden der Frauscher 1212 Ghost Air für Spannung. Die oberösterreichische Nobelwerft hat schon vor vier Jahren mit der 1414 Demon Air die Fun-Kategorie gewonnen, nun rittert das neueste Modell mit offenen Bug und bis zu 880 PS am Heck um den Sieg bei den Performance-Booten.

Die 23 Finalisten

Best for Beginners

Best for Family

Best for Fun

Best for Performance

Best for Travel

Best Electric

Best of Boats Award 2023

Diesen Artikel teilen