33.000 Besucher am ersten Wochenende, 474 Aussteller aus 20 Nationen – die Interboot 2018 bietet wieder emotionale Erlebnisse in Hallen und auf dem Wasser. Eine Fülle an Branchen-Neuheiten, Motor- und Segelbooten sowie Funsport-Geräten werden vorgestellt, im Messehafen im Zentrum von Friedrichshafen stehen rund 100 Segel- und Motorboote für Testfahrten zur Verfügung.
ocean7 war vor Ort, um Eindrücke für euch zu sammeln.
Die Interboot Friedrichshafen – immer ein Reise wert.
SAY – österreichisches Knowhow auf Elektro-Weltrekordkurs.
Sunbeam – Qualitätswerft aus Mattsee.
Macht Flossen überflüssig: U-Scooter Sublue – der aktuell kleinste und leistungsfähigste Unterwasser-Scooter.
Trend Travel Yachting – Beratung wird großgeschrieben.
Motosurfer Lukáš Záhorský auf einem Motosurfboard auf dem Bodensee.
Qual der Wahl: Boote Pfister stellt 24 Boote aus!
Top Yacht ist mit Cranchi E 26 und am Sea Ray-Stand vertreten.
Interboot Surf-Days: Surfen auf stehender Welle.
Bente 24 – ein Boot wird erwachsen.
Qualitätsboote aus Schweden: Boote Polch mit Nimbus und Axopar.
Kinder-Segeln auf dem Messe-See.
Zur Marina Nautica in Novigrad gehört auch ein luxuriöses Hotel.
Tioga – ein historischer Zweimaster im Interboot-Hafen.
Stylishes vom Wörthersee: Elektroboot Lex.

Die Interboot in Friedrichshafen präsentiert noch bis Sonntag, 30. Oktober, von 10 bis 18 Uhr die ganze Welt des Wassersports, Sundowner gibt’s bis 19 Uhr im Interboot-Hafen.
Tageskarte 12 Euro (ermäßigt 10 Euro), Familienkarte 28 Euro, Kinder 6–14 Jahre 5 Euro.

Infos: www.interboot.de und www.facebook.de/interboot

 

 

Fotos: Bernd Hofstätter, Interboot

Diesen Artikel teilen