Zum 75. Mal geht es seit wenigen Stunden von Sydney nach Hobart. 

Streckenrekord dürfte angesichts der Wettervorhersage keiner fallen, dafür könnte es in punkto Line Honours umso spannender werden. Dabei sind die „alten Bekannten“ natürlich auch die Top-Favoriten. Gestartet wurde heute zeitig in der Früh unserer Zeit, die schnellste Yacht wird für den 28. Dezember vor der Castray Esplanade von Hobart erwartet. Während Mark Richards bei der 75. Auflage des traditionsreichen Rennens unmittelbar vor dem Jahreswechsel den zehnten Titel für die Eignerfamilie Oates mit der Wild Oates XI anvisiert, hofft Skipper und Co-Owner Jim Cooney auf die Rückeroberung der „Line Honours“ für seine Comanche. Einig sind sich alle Favoriten, dass es heiß und knapp hergehen wird. 

Eine völlig andere Geschichte dürfte der „Tattersall Cup“ werden, also der Kampf um den Sieg nach berechneter Zeit. Für die kleineren und damit langsameren Boote dürfte es vor allem gegen Ende des Rennens deutlich bessere Windverhältnisse geben. Wer es genau wissen will und echte (Tracking-)Daten den Vorhersagen vorzieht, der kann das Rennen via Livetracking über https://www.rolexsydneyhobart.com/tracker/ verfolgen. Der Zieleinlauf wird live – ebenfalls über die offizielle Website – zu sehen sein.

Foto: Rolex, Kurt Arrigo 

Darum geht es auch 2019 und damit zum insgesamt 75. Mal.

Diesen Artikel teilen