Lang souverän zum Titel

Das Summer Opening in Neusiedl am See bot die Bühne für die Österreichischen Meisterschaften im Slalom Surfen. Der Oberösterreicher Marco Lang holte seinen sechsten Titel, Silber holte Markus Purwitzer und Bronze ging an Winfried Smola.

Das Auftaktwochenende zum heurigen „Summer Opening“ am Neusiedler See lockte neben tausenden Besuchern auch 30 Teilnehmer aus fünf Nationen zu den Österreichischen Slalom-Surfmeisterschaften. Angeführt wurde das Starterfeld on PWA-Weltcupstarter Marco Lang, der amtierende Champion reiste nach seinem erfolgreichen Auftakt in Südfrankreich (Platz 10) natürlich als haushoher Favorit nach Neusiedl am See. Vom ersten Rennen an unterstrich der Oberösterreicher seine Sonderstellung, dominierte alle seine Läufe und holte in beiden durchgeführten Eliminations den Sieg. Mit zwei zweiten Plätzen landete der Tscheche Tom Malina auf Platz zwei. Knapp wurde es dahinter im Kampf um Silber und Bronze aus rot-weiß-roter Sicht. Markus Purwitzer (Salzburg) holte dank der besseren Einzelplatzierung punktegleich mit Winfried Smola den Vize-Meistertitel.

Präsidiale Zurückhaltung

Windsurfing Austria Obmann und Meisterschafts-Mastermind Christian Bratsch zeigte sich mit dem Event im BLZ des OeSV äußerst zufrieden, er selbst beendete die Regatta auf dem 17. Rang. „Ich brauche zu Beginn der Saison einfach länger, bis ich in Fahrt komme. Aber meine Platzierung tut hier nichts zur Sache. Ich freue mich sehr über die rege Teilnahme. Wir haben mehrere Generationen am Start gehabt, dazu Surfer aus fünf Ländern. Das passt schon sehr gut“, so Bratsch.

Erfrischend vor allem die Tatsache, dass neben Bratsch mit Winfried Smola und Michael Kalensky zwei weitere Vorstandsmitglieder aktiv bei der Österreichischen Meisterschaft mit am Wasser im Einsatz waren. Auf nationaler Ebene geht es in einem Monat mit einem Slalom-Event in Podersdorf weiter. Marco Lang fliegt nächste Woche nach Asien. Dort stehen in Japan und Korea die zwei nächsten PWA-Weltcups am Programm.

Endergebnis ÖM Slalom Surfen 2019

(30 Teilnehmer aus 5 Nationen)

  1. Marco Lang (AUT) 1, 1                 2
  2. Tom Malina (CZE) 2, 2                 4
  3. Markus Purwitzer (AUT) 3, 5       8
  4. Winfried Smola (AUT) 4, 4           8
  5. Matthias Höller (AUT) 5, 6         11
Purwitzer, Lang und Malina holen Slalom Bronze, Gold und Silber.

Fotocredit: WSA / Manfred Moormann

Diesen Beitrag teilen: