Die größte und vielfältigste Boots- und Wassersportfachmesse in Zentral- und Osteuropa öffnet morgen wieder ihre Tore. Projekt­leiter Thomas Diglas über Highlights und neueste Trends.

Du rechnest auch heuer wieder mit gut 50.000 Besuchern!
Was denkst du, sind die Erfolgsfaktoren der Boot Tulln?
Mit der Austrian Boat Show wird traditionell die Wassersportsaison gestartet – die Sehnsucht nach Sonne und Wasser ist zu diesem Zeitpunkt schon sehr groß. Dazu bieten wir noch eine riesige Vielfalt! Wir haben in Tulln 380 Aussteller an Bord, da ist für jeden Wasser­sportler garantiert etwas dabei.

Viele Besucher kommen nach Tulln, um sich Segelyachten anzuschauen –
was sind die Highlights der dies­­jäh­rigen Messe?
Die Besucher können sich auf jede Menge Highlights freuen, es werden Segelschiffe bis zu 50 Fuß ­ausgestellt. Das „who is who“ der Hersteller ist vertreten: Bavaria, Beneteau, Jeanneau, Dufour, Hanse/Dehler mit einem Querschnitt aus dem aktuellen Portfolio. Mit der Beneteau Oceanis 30.1 wird eine Yacht des Jahres ausgestellt. Erwähnen möchte ich noch die Bavaria C42. Sie ist der neueste Wurf der Werft aus Giebelstadt, umso mehr freut uns, dass dieses Modell nach der Weltpremiere im Jänner in Düsseldorf erstmals in Österreich ausgestellt wird.

Bavaria C42 und Beneteau Oceanis 46.1

Das Segment der Daysailer und trailerbaren Segelboote wurde seitens der Messe Tulln in den letzten Jahren sehr gut begleitet …
Daysailer, Sportbootsegelboote im trailerbaren Bereich erfreuen sich seit einigen Jahren  wachsender Beliebtheit. Im Sportsegment bieten wir das volle Sortiment: Lago 26, A27 sowie die komplette First-Pa­lette. Österreich-Premiere feiern die wunderschöne Rustler 24, die Esse 850 LE sowie die stylische Sarch S6. Die Dichte im Segment der Kleinkreuzer für Seen und küstennahe Gewässer ist kaum zu überbieten: Sunbeam, Phobos, Viko, Maxus und nicht zu vergessen die trailerbaren Trimarane von Astus und Corsair.

Gibt es für dich ein persönliches ­Highlight im Bereich Segeln?
Ja, definitiv – die Präsentation des „The Austrian Ocean Race Project“, das aus einem jungen und ambitionierten Team aus internationalen Seglern besteht, mit dem großen Ziel der Teilnahme beim nächsten „The Ocean Race“. Candidate Sailing wird gemeinsam mit „The Austrian Ocean Race Project“ eine X Section einer VO65 präsentieren. Es handelt sich dabei um einen Mock-up in voller Größe eines Ocean Racers, der für die Besucher begehbar sein wird. Ein unglaub­liches Erlebnis für jeden Segler!

Motorboote und Motoryachten erleben zurzeit einen Boom –
ist das auch auf der Boot Tulln spürbar?
Die Nachfrage in diesem Segment hat in den vergangenen Jahren massiv zugenommen und wird weiter an Bedeutung gewinnen, das zeigt sich natürlich auch auf unserer Messe. Mit der Demon 1414 Air zeigt Frauscher das ­Flaggschiff der Werft und wird ­definitiv für Begeisterung sorgen. Die Absolute 47 Fly ist die größte Motoryacht der Messe.
Speziell im Größensegment ­zwischen 30 und 40 Fuß spielt das Angebot auf der Messe in der Champions League: Bavaria, Beneteau, Cranchi, Galeon, Grandezza – eine so große Vielfalt eröffnete sich auf der Boot Tulln bis dato noch nicht. Selbstverständlich gibt es ein riesiges Angebot an Sportbooten, Cruisern und Arbeitsbooten – erwähnt sei die Silver Tiger, die in diesem Jahr sämtliche Preise einfahren konnte. Ich denke, dass sich für ­jeden Geschmack und Einsatz das passende Boot findet.

Absolute 47 Fly und Silver Tiger DC

Elektromobilität ist zurzeit in aller Munde – die Boot Tulln war
sozusagen Pionier in diesem Segment?
Ja, das stimmt, wir haben uns in Absprache mit unseren Ausstellern frühzeitig auf die Elektromobilität spezialisiert – heute sind Elektroboote und Elektroantriebe eine der Kernkompetenzen unserer Messe. Die Vielfalt und Individualität in diesem Bereich sind bemerkenswert, die Innovationen Jahr für Jahr beeindruckend. Spektakulär daher die Österreich-Premiere der WIA 435 – einer 43-Fuß-Elektroyacht. In Sachen Innovation sticht die Candela Seven von Boote Schmalzl heraus. Dem Trend der fliegenden Boote folgend, handelt es sich hierbei um ein „foilendes“ Elektroboot – 75 % Effizienzstei­gerung, ein Quantensprung für elektrische Bootsantriebe!

Candela Seven

„Positive Stimmung ist das Wichtigste –
Wassersport ist sehr emotional und
unsere Messe lebt von dieser Emotion!“

Die Boot Tulln ist bekannt für ihren gut sortierten Zubehörbereich …
Wir sind da traditionell bestens aufgestellt und konnten das Sortiment wieder um neue Aussteller und bekannte Marken ergänzen. Bootsausrüstungen, Bootselektronik, Motoren, technisches Zubehör, hochwertige Funktionsbekleidung, Marina-Ausrüstungen, sämtliche namhafte Segelmacher sowie ein umfangreiches Angebot an Schlauchbooten werden ausgestellt und sind vor Ort zu erwerben.

Die Boot Tulln bietet wie die Boot ­Düsseldorf alle Segmente im Bereich Wassersport an –
auf welche Bereiche dürfen sich die Besucher noch freuen?

Der Relaunch des Segments „Tauchen“ im vergangenen Jahr war ein großer Erfolg. Wir haben gemeinsam mit unseren Partnern das Segment großzügig weiterentwickelt – 100 Aussteller werden ­alles anbieten, was man für das schönste Hobby „unter Wasser“ benötigt. Aufgrund der großen Nachfrage wird es auch wieder ein Schnuppertauchen geben.
Besucher haben direkt auf der Messe die Möglichkeit abzutauchen. Die Tauchausrüstung wird zur Verfügung gestellt, erfahrene Tauchlehrer stehen mit Rat und Tat zu Seite.
Die Lust auf Abenteuer steigt in der Halle 6 – „Alles rund ums Paddeln“  – Kanu, Kajak, Faltboote sowie ein umfangreicher Bereich für Stand Up Paddling. Auch das Thema „Windsurfen“ wird abgedeckt.

Welche Highlights bietet das ­dies­jährige Rahmenprogramm?
Insgesamt bieten wir während der vier Messetage 150 Veranstaltungen im Rahmenprogramm an. Das Angebot reicht von Reisehotspots vom Mittelmeer bis Übersee, Segeltrimm- und Vorführungen bis hin zu Spezialworkshops für Sicherheitsfragen.

Was wünschst du dir besonders für die Boot Tulln 2020?

Das Wichtigste ist eine positive Stimmung – Wassersport ist sehr emotional und unsere Messe
lebt von dieser Emotion! Den Besuchern wünsche ich einen informativen und interessanten Messebesuch ­sowie eine schöne Saison 2020. ­Nutzen Sie die Gelegenheit und ­investieren Sie in Ihre Träume!

5. bis 8. März 2020

Diesen Artikel teilen