Österreich im Champions League Finale

Natürlich nicht im Fußball, sondern im Segeln! Der Yachtclub Breitenbrunn sichert sich mit Platz sieben im zweiten Sailing Champions League Qualifikations Event ein Ticket für das Finale Mitte August in St. Moritz. Der Union Yachtclub Mondsee beendet die Regatta in Porto Cervo auf Platz 16. Anfang Juli wollen noch die amtierenden Meister vom Union Yachtclub Wolfgangsee in St. Petersburg beim dritten und letzten Qualifikations-Event zu den Burgenländern dazu stoßen.

„Es war der erwartete schwierige Weg, schlussendlich haben wir unser Ziel aber erreicht“, freut sich Christian Binder, Steuermann im Team des YCBb. Für den heimischen Vize-Meister war es eine Premiere im doppelten Sinne. Erstmals waren die Breitenbrunner am internationalen Ligaparkett unterwegs, erstmals waren Binder/Ebenhöh/Fellner/Kraus in einer J70 unterwegs. Beide Herausforderungen wurden mit Bravour gelöst. „Das Boot hatten wir, zur eigenen Überraschung, nach dem Training und der ersten Runde eigentlich sehr gut im Griff. Bootsgeschwindigkeit war kein Thema mehr“, so Binder zufrieden. Zwei grobe Schnitzer in den insgesamt dreizehn Runden passieren den Burgenländern, dem stehen ein Wettfahrtsieg und drei zweite Plätze gegenüber. „Am Ende macht es keinen Unterscheid, ob wir als dritter oder siebenter ins Champions League Finale einziehen“, meint Christian Binder.

Eine solide Leistung, jedoch ohne realistischer Chance auf ein Finalticket, lieferte auch der UYCMo ab. Die Oberösterreicher beendeten den Event in Porto Cervo auf Rang 16. Für beide Teams geht es in der heimischen Liga von 14. – 16. Juni in Velden am Wörthersee weiter. Das Sailing Champions League Finale findet von 15. – 18. August auf 1.800m Seehöhe im Schweizer Wintersportort Sankt Moritz statt. „Dort wird es noch einmal deutlich enger. Schon bei der jetzigen Quali wurde von jedem Team und bei jedem Race wirklich gepusht und aggressiv gesegelt. Immer fair, aber deutlich härter als wir es von der nationalen Liga gewohnt sind. Beim Finale wird da sicherlich noch einmal einen Gang höher geschaltet. Dafür werden wir in St. Moritz auf uns bekannte See-Verhältnisse treffen. Mal sehen, wie sich die Meeres-Teams da tun“, so Christian Binder abschließend.

Der Sieg ging an die Champions League Titelverteidiger vom Circolo della Vela Bari, vor dem Schweizer Team vom Bodensee sowie dem deutschen Spitzenteam vom Wannsee.

Sailing Champions League Qualifikationsevent (24 Teams, 16 Nationen)

1. Platz Circolo della Vela Bari (ITA)                         30 Pkt.

2. Platz Regattaclub Bodensee (SUI)                       32 Pkt.

3. Platz Verein Seglerhaus am Wannsee (GER)       36 Pkt

7. Platz Yachtclub Breitenbrunn (AUT)                      49 Pkt

16. Platz Union Yachtclub Mondsee (AUT)                  68 Pkt

Die J70-Flotte am Weg zum Vorwind-Zieleinlauf vor Porto Cervo. Mittendrin, nicht nur dabei: Der YCBb. (Fotocredit: Sailing Champions League / Anya Semeniotik)
Diesen Beitrag teilen: