Pazifische Erfahrungen | ocean7

Bei ihrem ersten Date fragte Wolfgang Slanec, damals Bautechniker in Wien und leidenschaftlicher Segler, Doris Renoldner, damals Fremdsprachensekretärin, ob sie mit ihm um die Welt segeln wolle. Doris, die davor noch nie auf einem Boot war, überlegte nicht lange und sagte ja. Das war vor 33 Jahren, und seit ­damals sind Wolfgang und Doris als die Seenomaden unterwegs. 

Seenomaden Doris Renoldner und Wolfgang Slanec.

Zuerst umrundeten die beiden acht Jahre lang auf der nur neuneinhalb ­Meter kleinen Susi Q den Globus, seit 2002 sind sie auf der 13 Meter langen Aluminiumyacht Nomad unterwegs. Von ihren Segelabenteuern berichten sie regelmäßig in Büchern und Liveshows. Die aktuelle Show nennt sich Pacific Odyssey und feiert am 10. November im steirischen Frohn­leiten ­Premiere. Die beiden Seenomaden erzählen dabei von ihren Fahrten in den letzten drei Jahren, von den Höhen und Tiefen des Bootslebens, vom Reisen, wenn plötzlich die globale Pandemie ausbricht. Und wie immer dann, wenn es am schlimmsten aussieht, irgendwie doch wieder alles gut wird. Die Route führt von Alaska nach British Columbia, Kalifornien, Französisch Poly­nesien, den Australischen Inseln und ­zurück über Hawaii nach Alaska.

Segeln bei 0 °C …
… und bei 30 °C.

Organisiert wird der Vortrag in Frohnleiten von der YCA Crew Steiermark unter der Führung von Mike ­Hecker, den es natürlich besonders freut, die Premiere dieser beiden ­prominenten Weltenbummler, die ­übrigens auch YCA-Mitglieder sind, mit­feiern zu können. Karten für die Liveshow gibt es über mike.hecker@yca.at oder auf der YCA-Homepage www.yca.at/crews/steiermark
www.seenomaden.at

Diesen Artikel teilen