Sabine Wiedenhofer malt, fotografiert und ist auch als Designerin hoch aktiv. Seit gut zwei Jahrzehnten strahlt sie als Fixstern im Künstlerhimmel – und hat sich jetzt auch mit einer von ihr “handsignierten” Frauscher Motoryacht aufs Wasser gewagt.

Dass Sabine Wiedenhofer aus der Design-Ikone Frauscher 747 Mirage ein Kunstwerk macht, mag uns vielleicht überraschen, nicht jedoch Insider der heimischen Kunstszene. Die Wienerin fertigte bereits aus Pistolenbullets Liebessymbole, aus Murano Glas New York’s Tribeca und aus hunderten Cubes gefragte Bilder. Auch im aktuellen Projekt mit der oberösterreichischen Top-Werft lässt sie sich weder von Formen, Farben, noch Materialien einschränken und kreiert als erste Künstlerin (abgesehen von Jeff Koons, der die Megayacht Guilty für Dakis Joannou gestaltete) die Außenhülle der legendären Frauscher 747 Mirage im Razzle-Dazzle Look. Dieser wurde bereits vor über 100 Jahren bei Kriegsschiffen im Ersten Weltkrieg bewusst zur Tarnung eingesetzt und diente der optischen Täuschung des menschlichen Auges.

Sabine Wiedenhofer an Bord der von Ihr kunstvoll veredelten Frauscher Mirage 747 am Traunsee.

„Kunst kann nicht absorbiert von ihrer Umgebung stattfinden. Wie bei anderen Arbeiten spiele ich auch hier mit elektromagnetischen Wellen um die Totalreflexion optisch darzustellen. Jede Zeit hat ihre Kunst. Kunst kennt keine Krise. Kunst findet immer ihren Weg. Ob in Form von Bildern, Skulpturen oder eben auch Booten. Sie braucht ihren Platz in unserer Welt. Ich freue mich sehr, dass mich Frauscher gebeten hat, mit diesem Boot eine neue, mehrdimensionale Geschichte zu erzählen“, so die Künstlerin.

Razzle Dazzle – eine Kriegsbemalung für Schiffe, inspirierte die Künstlerin zu ihrem Werk.

„Für die Frauscher 747 Mirage wurde ein ganz spezielles Design konzipiert. Der hochentwickelte Stufenrumpf erlaubt schnelles Gleiten bei jeder Geschwindigkeit. Der von Sabine Wiedenhofer kreierte optische Effekt macht dieses Boot nun zu einem einzigartigen Kunstwerk, das jeden Tag, bei jedem Licht und bei jeder Geschwindigkeit anders aussehen wird“, zeigt sich Florian Helmberger, Verkaufsleiter der Frauscher Bootswerft, begeistert von diesem ganz besonderen Unikat, das auf dem heimischen Traunsee schon hohe Wellen geschlagen hat.

Für großes Aufsehen wird die Frauscher 747 Mirage als Razzle-Dazzle-Artwork auch am Flughafen Salzburg sorgen, wo sie ab heute und bis einschließlich 9. August im Rahmen der Salzburg International Art Fair erstmals ausgestellt sein wird: SIAF 2020, Amadeus Terminal 2.
Frauscher Bootswerft
Salzburg International Art Fair

Wer es in den kommenden Tagen nicht zur Salzburg International Art Fair schafft, kann sich hier Einblicke und Eindrücke zum Frauscher-Kunstwerk von Sabine Wiedenhofer in Wort und Bild holen.

Foto: Ralph Fischbacher
Video: RABL-RABL.com

Diesen Artikel teilen