Segeln natürlich | ocean7
Dort segeln, wo die Natur reichlich und der Tourismus nicht vertreten ist

OceanLife-Törns ist sozusagen die Expeditionsabteilung der MCO-SailingAcademy, die sich als österreichischer Anbieter der RYA-Segelausbildung angenommen hat. Mit einer Highlevel-Expeditionsyacht vom Typ Garcia Exploration 52 segeln die beiden Yachtmaster Clemens Stecher und Barbara Wirleitner mit bis zu sechs Passagieren in naturbelassenen und ursprünglichen Reviere, wie z. B. im Atlantik westlich der Kanaren, aber auch in den Norden, in die Hebriden, nach Spitzbergen oder in die Lofoten. Zielgruppen sind Naturliebhaber, Wissenschaftler, Fotografen oder Segelenthusiasten, die besondere Naturerlebnisse in entlegenen Gegenden suchen.

Natur pur

Was man sich als Teilnehmer an einem OceanLife-Törn erwarten kann? Wale und Delfine im Wasser, die oft so nah sind, dass man ihren Blas riechen kann. Vögel, Meeres- säuger und eine beeindruckende Pflanzenvielfalt an abenteuerlichen Küstenabschnitten und in schroffer Felslandschaft, die trotz – oder vielleicht gerade wegen – ihrer Abgeschiedenheit voller Leben sind. „Unser besonderes Anliegen als Biologen ist es, Naturliebhaber und Fotografen sicher dorthin zu bringen, wohin sich andere nur hinträumen“, so Barbara. Natürlich wird auch gemeinsam geschnorchelt, werden Wanderungen an Land unternommen und naturkundliche Hotspots erkundet.

Was sich in den Felsen verbirgt? Bei den OceanLife-Törns erfährt man es!

OceanLife-Törns – der Film

Seit Mitte September gibt es auf Youtube auch einen Film, der das Abenteuer OceanLife-Törn in bewegten und bewegenden Bildern nachverfolgt. „Mit Claus Aktoprak haben wir einen Produzenten gefunden, der das Wesen dieser Törns mit seiner sensiblen Art perfekt erspürt und dann auch dargestellt hat“, erzählt Clemens Stecher. „Ursprünglich dachten wir an etwa 15 Minuten Filmlänge. Allerdings stellte sich schon während der Dreharbeiten in Schottland die Fülle der möglichen Szenen heraus. Und so sind wir kurzerhand in die Verlängerung gegangen, haben die Gelegenheit genutzt und das umfangreiche Material in einen Film verpackt, auf den wir nun wirklich stolz sind.“

Info und Buchung: www.mco-sailing.com

Fotos (c) MCO Sailing

Diesen Artikel teilen