Sportlich wurden sie letztes Jahr auf den Bermudas entthront, jetzt starten sie gemeinsam erneut durch. Mit SailGP setzen das Duo Larry Ellison und Russel Coutts auf die von Ihnen im America’s Cup maßgeblich entwickelten, foilende 50 Fuss-Katamarane.

Duellieren werden sich in der ersten Saison sechs Nationalteams in fünf Events verteilt um den Globus. Gesegelt wird mit modifizierten und dann vereinheitlichten Katamaranen des letzten America’s Cup. Die Serie ist quasi die Fortsetzung der Vorbewerbe zum Cup, mit dabei auch all jene Partner aus der Wirtschaft, die aus unterschiedlichen Gründen bei der kommenden Auflage der ältesten Sporttrophäe der Welt nicht mehr an Bord sind. Gesetzt wird auf Nationalteams, die Premierensaison 2019 bestreiten Australien, China, Frankreich, Großbritannien, Japan und die USA. Dank der technischen Weiterentwicklung an den „alten“ AC-Kats soll die 50 Knoten-Schallmauer fallen. Die einzelnen Tourstopps werden in einer Kombination aus Fleet-Races und einem abschließenden Match Race der beiden Top-Teams ausgetragen. Beim Saisonfinale in Marseille segeln die besten beiden Teams der gesamten Saison in einem „all-in“ Finale statt um den mittlerweile 167 Jahre alten „Kanne“ um 1 Million Dollar.

Während Cup-Titelverteidiger Neuseeland mit dem ersten Herausforderer aus Italien für die 36. Auflage des America’s Cup alles umkrempeln und sich mit foilenden Monohulls duellieren werden, setzen Coutts und Co weiterhin auf zwei Rümpfe. Mit der, bei der gestrigen Präsentation in London  tief zum Ausdruck gebrachten Überzeugung, auf das richtige, sportliche Pferd zu setzen.

http://www.sailgp.com

Fotocredit: SailGP

Diesen Beitrag teilen:
error: Inhalt ist geschützt!