Leise sei das Beiboot, elektrisch und leicht | ocean7
Drei Plätze hinten, zwei vorne, dazwischen wird gesteuert. (c) Silent Yachts

Maßgeschneidert für seine solarelektrischen Katamarane hat Silent Yachts nun auch ein mit dem Tender 400 ein vollelektrisches Beiboot entwickelt, das einige Features seiner großen Mutterschiffe aufnimmt – neben dem Elektroantrieb z.B. das Design mit den kantigen Linien. Der Rumpf des 4 m langen Beibootes wiegt dank Karbonfasern nur 90 kg. Das sorgt für effiziente Fortbewegung und auch dafür, dass das Boot von der hydraulischen Badeplattform einer Silent 60 leichter herausgehoben werden kann.
An Ausstattung braucht es nicht viel: Gashebel, ein ledergepolstertes Steuerrad und ein Display, das Geschwindigkeit, Kurs und Tiefe anzeigt. Der Fahrersitz wird von zwei weiteren Sitzen flankiert und es gibt zwei Bugsitze – alle mit Haltegriffen ausgestattet. Der Einstieg erfolgt über eine Stufe im abgesenkten Schanzkleid mittschiffs.

Topspeed von über 20 Knoten. (c) Silent Yachts

Jet-Antrieb oder Außenborder

Zur Wahl stehen ein Innen- und ein Außenbordmotor. Der Innenbord-Antrieb erfolgt über einen 20 kW starken elektrischen Jet-Antrieb, der einen extrem geringen Tiefgang und eine einfache Handhabung erlaubt. Beim sportlicheren Außenborder beträgt die Antriebsleistung je nach gewähltem Paket entweder 20 kW oder 30 kW. Der stärkere Motor ist in der Lage, das Boot mit einer Geschwindigkeit von mehr als 20 Knoten anzutreiben.
Die Batteriekapazität ist ebenfalls eine Frage der Wahl, eine 16-kW-Lithium-Standardbatterie oder eine 20-kW-Einheit stehen zur Verfügung. Durch Schnellladen an Bord kann die Batterie in nur 2,5 Stunden wieder aufgeladen werden. Der Silent Tender 400 wird nicht das einzige Beiboot des Herstellers bleiben, an eine Version mit 5,1 m Länge wird schon getüftelt.

Silent Tender 400

Diesen Artikel teilen