Textiler Schutz

Sonne, Wind und Wetter machen aus jedem stolzen Schwan früher oder später ein hässliches Entlein.

Während sich die Haut durch Verhornung und knackige Bräune selber gegen die UV-Strahlung zu wehren weiß und wir sie mit Sonnencreme, Mütze und entsprechender Kleidung zusätzlich schützen, ist unsere Yacht der kosmischen Strahlung oft schutzlos ausgesetzt – und das mit verheerenden und oftmals teuren Folgen.
Lacke werden spröde, Epoxid-Harz wird gelb, die äußere Kunststoffschicht von Rumpf und Aufbau oxydiert, Segel lösen sich auf und selbst das Tauwerk bleibt nicht verschont.
Billiger als abschleifen, polieren, lackieren und neu anschaffen ist eine Abdeckung für die Yacht. Zugegeben, Persenninge sind nicht gerade sexy und das Montieren nervt. Doch sie bewahren das Boot vor Image-, Wert- und Funktions­­verlust.

Jeder Anfertigung geht im Idealfall ein ausführliches Gespräch mit einem guten Persenningmacher voraus. – so kann der Fachmann später die persönlichen Bedürfnisse und Gewohnheiten des Eigners berücksichtigen. Nur wenn Vor- und Nachteile aller Möglichkeiten besprochen sind, werden beide Parteien mit dem Ergebnis zufrieden sein.

Den langen Weg zu einer guten Persenning erklärt Anette Bengelsdorf reich bebildert in der aktuellen ocean7-Ausgabe 5/2019  – Print-Ausgabe erhältlich im Abo, im ausgesuchten Einzelhandel und auf Bestellung in jeder Trafik. Und für alle unterwegs gibt’s das E-Paper für alle Geräte.

Anette Bengelsdorf ist freie Journalistin, Segelmacherin und Seglerin mit einer Leidenschaft für klassische Yachten.
Diesen Beitrag teilen: