Tri-Decker

Der Boom auf dem Katamaran-Markt lässt üppige Blüten sprießen, wie beispielsweise die Amasea 84, die der in Monaco beheimatete belgische Unternehmer Jack Wijnants in einer türkischen Werft nach Plänen des russischen Designers Albert Nazarov bauen lässt.

Das Konzept? Spannend: Ein blauwassertaug­licher Motorkat mit einem Aluminiumrumpf, der gleich über drei Decks verfügt.

Bei einer Länge von 25 Metern misst das Schiff 11 Meter in der Breite – noch nie war ein Kat dieser Größe so sehr Rechteck. Mit 2.000 Seemeilen ist auch die Reichweite großzügig bemessen. Mit dem Bau soll in der Türkei noch dieses Jahr begonnen werden; nach einem Finishing in den Niederlanden ist die Auslieferung an den Eigner für 2021 geplant.

Diesen Beitrag teilen: