Vierhändig

Mini-Fastnet 2019 – ins Ziel kamen 63 Teams, also auch 63 Boote. Zu segeln waren rund 600 Seemeilen, zu zweit, in der Class Mini. Mit dabei aus Österreich – natürlich – Christian Kargl.

Das Mini-Fastnet ist eine der obligatorischen Qualifikationsregatten für das Mini-Transat. Damit also fixer Bestandteil der Saisonplanung für Christian Kargl und seine „all hands on deck“. Das rund 600 Seemeilen lange Rennen führt Non-Stopp von Douarnenez vorbei am Rosamunde Pilcher getränkten Cornwall bis zur Wendemarke, dem legendären Fastnet Rock. Und da beim Mini-Fastnet zwei weitere Hände an Bord obligatorisch sind, lud sich Christian Kargl einfach Julian Kircher zu einer „Kreuzfahrt durch die Keltische See ein. Dieser, nicht unerschrockene und schon gar nicht unerfahrene Co-Pilot bekam auch gleich von Anfang an richtig was geboten. Am eigenen Class Mini, dem Serien Maxi 650 der französischen IDB Werft, und natürlich rund um ihn herum.

Knapp 20 Knoten Spitzen Geschwindigkeit…

… sind schon einmal beeindruckend, mehrere Stunden mit über 14 Knoten Schnitt aber wohl die eindrucksvollere Zahl. Wenn man sich vor Augen führt, dass all das Segelmaterial (Gennaker, Starkwind-Gennaker, Code-Zero,… ), die persönliche Komfortzone („Hängematte“ zum Schlafen,… ) und Küche samt Werksatt (eh irgendwie die gleiche Ecke) auf gerade einmal 6,5m untergebracht sind. Und das die „all hands on deck“ dann schon wieder aus ist. Oder gerade einmal erst angefangen hat. Egal. So oder so haben die beiden Jungs voll überzeugt, sind als siebentes Serienboot zurück in Douarnenez über die Ziellinie gesegelt, als 19. Boot insgesamt. Drei Sonnenschüsse und zwei „Beinahe Überschläge“ runden das rund-um-die-Uhr Entertainmentprogramm für Co-Skipper Julian Kircher in Richtung „Action“ perfekt ab.

Während das Gesamtergebnis eindeutig von den französischen Teams dominiert wurde, holte den Sieg in der Serienklasse das Italienische Team Ambrogio Beccaria/Alberto Riva. Was für die Italiener auch den siebenten Rang im Overall-Klassement einbrachte.

www.minitransat.at

Die “all hands on deck” unmittelbar vor dem Safety Check und folgendem Mini-Fastnet-Einsatz.

Diesen Artikel teilen