2 Yachten unter rot-weiß-roter Flagge, 37 Nationen, 600 Seemeilen & 700 SeglerInnen. 

Das RORC 600 ist, von seiner Herausforderung her, eine der anspruchsvollsten Big-Boat Regatten, die die Karibik zu bieten hat. Viele Manöver, Segelwechsel und Windwechsel, sind seit mittlerweile zum zwölften Mal auf der 600 Meilen langen Strecke zu bewältigen. Nach siebenjähriger Dominanz durch US-Yachten stemmte heuer erstmals eine deutsche Crew die RORC Caribbean 600 Trophy. Tilman Hansen’s TP52 „Outsider“ holte sich den Titel nach berechneter Zeit. Die „Line Honours“ für den schnellsten Monohull gingen an David und Peter Askew auf ihrer Volvo 70 „Wizard“, die damit ihren Titel nicht verteidigen konnten. 

Die beiden Yachten unter Österreichischer Flagge, die Volvo 70 „Green Dragon“ unter Skipper Hannes Schwarz sowie „Sisi“ (VO 65) mit Gerwin Jansen und Julian Kircher erreichten das Ziel unmittelbar hintereinander, am Ende war der „Grüne Drache“ etwas mehr als eine Stunde vorher in Antigua. Auf den schnellsten Einrümpfer waren es rund 12 Stunden. 

Das gesamte Rennen wurde von Leichtwind dominiert, unterbrochen von einigen Flautenlöchern. Für die Crews bedeutete dies: Wäsche wechseln und zwar häufig. Seitens „Sisi“ zog Julian Kircher nach dem Zieleinlauf Resümee: „Das Segeln war unglaublich hart, selten haben wir bei einem Race so oft Segel gewechselt, neu gestaked, oder umgetrimmt. Ungefähr 45 Segelwechsel in drei Tagen zeigt, wie sehr wir uns für den Erfolg abmühten. Wir wissen, dass das Rating des Bootes nicht für solche Regatten passt, wir erachteten sie eher als Test für uns selber. Das Team hat ausgezeichnet funktioniert, keine Schäden am Boot produziert und irrsinnig harmonisch agiert. Die Manöver werden von Mal zu Mal besser und wir haben trotz der Müdigkeit super funktioniert. Besonders stolz sind wir, dass wir Sailing Poland, die auf ihrer baugleichen VO65 segelten und ebenfalls eine Kampagne fürs Ocean Race anstreben, mit mehr als 8 Stunden nicht nur schlagen konnten, sondern ihnen auf allen Kursen und in allen Belangen überlegen waren. Auf jeden Fall macht es Lust auf mehr.“

Fotos: The Austrian Ocean Race Project


Flaute war ein laufender Begleiter des heurigen Caribbean 600. Hier wunderschön von Bord der Vo65 „Sisi“.

Diesen Artikel teilen