Stimmen alle drei Zutaten, steht einem gelungenen Segel-Event nichts im Wege. Das ganze eingebettet ins Hügelland, …

… dann reden wir natürlich nicht von der Toskana sondern – das gute ist sehr oft sehr nahe – von der Steiermark. Mit der Segel-Landesliga etablierte der Steirische Segelverband binnen kürzester Zeit nicht nur das europaweit boomende Format auf seinen heimatlichen Gewässern, sondern stellte die versteckten Perlen des Bundeslandes in punkto Segelreviere in die Auslage.

 

Der zweite und letzte Teil der heurigen Landesliga wurde letztes Wochenende am Grundlsee ausgetragen. Nach neun Runden und damit 27 gesegelten Wettfahrten setzte sich dank des besseren Finishes das Heimteam vom Steirischen Yacht Club Grundlsee mit Skipper und Laser-Legende Gerold Zakarias knapp vor den Top-Teams vom Bundesliga-Starter Nautic Club Austria durch.

Ausgetragen wurde die Steirische Landesliga auf den Bundesliga-Yachten der Klasse Sunbeam 22.1, der Auftakt war im Frühjahr am Waldschacherteich. Insgesamt nahmen an den beiden Regatten Teams aus sieben verschiedenen Clubs aus der Steiermark teil. Aufgrund des großen Erfolges wird bereits an der mittlerweile dritten Auflage für die Saison 2019 gearbeitet.

Details zur Landesliga finden sich auf den Seiten des Steirischen Landessegelverbandes.

Fotocredit: Steirischer Landessegelverband

Diesen Beitrag teilen:
error: Inhalt ist geschützt!