Festlicher Fisch-Workshop

Da stehe ich nun kurz vor Weihnachten mitten auf der Mariahlifer Straße, den Fluchtweg in die Zollergasse suchend. Genauer gesagt zum kleinen Laden namens Gastro Fisch Brač auf Nr. 12, wo ich am vom Yacht Club Austria organisierten Fisch-Workshop teilnehmen will. In 5-Minuten-Schnelle führt mich mein Smartphone aus der eilenden, von blanker Einkaufswut getriebenen Menschenmenge ans Ziel. Die Beschaulichkeit in dem kleinen Laden voller kroatischer Delikatessen hat entschleunigende Wirkung, ich geselle mich zum Tisch der bereits anwesenden Teilnehmer, wo ich mit einem Gläßchen Žlahtina herzlich in der Runde aufgenommen werde.

Nach einem kurzen Briefing und einem Snack (saure Sardinen, Sardellen in Öl, Käse, Aufstrich) schreiten wir auch schon zur Tat. Aus der Kühlvitrine hat die Verkaufsleiterin bereits eine Auswahl an frischen Fischen (Wolfsbarsch, Goldbrasse, Lammzunge, Kalamari …) bereit gestellt, nun gilt es, sie gekonnt auszunehmen und teilweise auch zu filetieren. Den Auftakt macht Segel-Blogger und ocean7-Autor Markus Silbergasser. Er legt die Latte, da selbst nicht nur Skipper sondern auch Fischer an Bord seiner Nambawan, recht hoch. Ich, der ich Fisch liebe, habe noch nie einen gefangen geschweige denn ausgenommen oder filetiert.

Ein Makel, den die Verkaufsleiterin binnen zehn Minuten großteils beseitigt. Wie erwartet ist das Entfernen der Schuppen und Kiemen sowie das Ausnehmen und Flossenwegschneiden kein Honigschlecken, das Filetieren und Grätenzupfen hingegen der grazile finale Akt der Rohfischzubereitung. Die Kalamari-Lektion lasse ich aus, weil der Kalmar mir weder an die Angel gehen, noch auf den Festtagstisch kommen wird, denke ich.

Als schließlich alle durch sind (wer nicht gerade schnippelt, nippt am Weinglas und unterhält sich über Gott, das Christkind und die Welt), präsentiert uns die Dame des Hauses die Früchte unserer Arbeit: frische Fischsteaks, -filets und blitzblank geputzte Kalamari auf einem großen Teller.

Nachdem wir uns satt gesehen haben, wollen wir uns auch satt essen. Die gebürtige Kroatin beschließt, aus unserem Schatz einen Brodet (kroatischer Fisch-Eintopf) zu zaubern, wir dürfen ihr dabei über die Schulter blicken. Keine dreißig Minuten später genieße ich ein ebenso einfaches wie geniales Festmahl, wie ich es mir auch zu Weihnachten wünschen würde – nunmehr mit dem wohltuenden Wissen, dass ich mir diesen Wunsch auch selbst erfüllen kann.

Nach zwei weiteren Flaschen Wein (erlesene Auswahl im Lokal) und geselligem Beisammensein stehe ich wieder auf der Mariahilfer Straße. Die Geschäfte haben längst geschlossen, friedlich ruht die Einkaufsmeile im Schein der Weihnachtsbeleuchtung. Da fällt mir ein, was ein Pfarrer vor kurzem bei einer Bootstaufe verlauten ließ: “Die Welt ist still, das merken wir, wenn wir nur für einen kurzen Moment innehalten …”.

Die Fisch-Workshops werden von der YCA-Crew Wien-Niederösterreich-Burgenland organisiert, Termine für 2020 sind in Vorbereitung. Unkostenbeitrag abhängig von Art und Menge des verarbeiteten/konsumierten Fisches (ca. € 35,– inkl. Workshop).
www.yca.at

Gastro Fisch Brač ist ein Familienunternehmen mit dalmatinischen Wurzeln, die hier angebotenen Meeresfische werden innerhalb von 12 bis 24 Stunden ab Fang aus der Heimat nach Wien geliefert.
www.gastrofisch.at

Diesen Artikel teilen