Zu Gold geflogen | ocean7

In ihrer letzten GC32-Saison, der vorletzten Regatta, sichern sich Roman Hagara und Hans Peter Steinacher sich den Weltmeistertiteln der GC32 Saison.

In der vorletzten Regatta ihrer Karriere krönen sich Österreichs erfolgreichste Sommersportler der Geschichte – Roman Hagara und Hans Peter Steinacher – zum Weltmeister uns setzen sich damit final ein Denkmal im internationalen Segelsport. Vor Sardinien nimmt Red Bull Sailing in der finalen Wettfahrt den den zweifachen America´s Cup Sieger Alinghi (SUI) in einem dramatischen Rennen auf die Hörner. 

Hier verfolgt das Red Bull Sailing Team ihre Schweizer Konkurrenten vom Team “Alinghi”. Am Ende lagen die Österreicher – punktegleich – voran.

Bei der offiziellen ISAF GC32 World Championship kam Red Bull Sailing im Feld der acht bis zu 80 km/h schnellen fliegenden Katamarane am besten mit den wechselnden und schwierigen Bedingungen zurecht. Hagara / Steinacher und Crew sicherten sich in der letzten von 14 Wettfahrten den Regattasieg und damit den einzigen WM-Titel für foilende Katamarane dieser Größe. Die Silbermedaille ging an Alinghi, welche sich trotz gleicher Punkteanzahl (43) aufgrund des schlechteren Ergebnisses im letzten Rennen geschlagen geben mussten.

Der Sieg sorgte bei Hagara (55) und Steinacher (53) für eine Lawine an Emotionen, ist 2021 doch ihre letzte Wettkampfsaison. Mit zwei olympischen Goldmedaillen und zahlreichen gewonnenen Welt- und Europameisterschaften sind die beiden Österreichs erfolgreichste Sommersportler. „Ich habe mir die gesamte Woche den Kopf darüber zerbrochen, dass dies meine letzte Weltmeisterschaft sein wird. Es hat mich allerdings nicht blockiert, sondern es wurde die Konzentration und der Wille nochmals massiv gestärkt. Wir haben damit wirklich nicht gerechnet, umso grösser ist jetzt die Freude. Es war unser Traum, gegen diese internationalen Top-Athleten und Teams zu gewinnen. Es ist einfach unglaublich”, bringt Hans Peter Steinacher seine Emotionen zur Sprache. Steuermann Hagara ergänzt: „Eigentlich fehlen mir heute die Worte. Wir haben die gesamte Saison so hart gearbeitet und wurden final belohnt. Alinghi hatte im letzten Rennen ein technisches Problem, das hat uns in die Karten gespielt und wir haben einfach alles versucht, um an ihnen vorbei zu kommen. Es war so brutal knapp, ich kann es noch gar nicht glauben.“

Freude und Emotionen am Ende einer einzigartigen Karriere auf zwei Kufen: Roman Hagara und Hans Peter Steinacher holen zum Abschluss noch einmal gemeinsam WM-Gold.

Im Gesamtklassement der GC32 Racing Tour liegt das Red Bull Sailing Team hinter “Alinghi” auf Platz zwei. Die Saison geht Anfang November in Spanien zu Ende.

Alle Fotos: Sailing Energy / GC32 Racing Tour

Diesen Artikel teilen