Von den Linien her eine klassische Rennyacht der 1930er-Jahre, aber unter dem eleganten Holzrumpf modernste grüne Technologie: Die in diesem Sommer vorgestellte Spirit 111 ist in vielfacher Hinsicht eine der innovativsten und beeindruckendsten Superyachten unter Segeln.

“Bauen Sie mir die umweltfreundlichste Segelyacht, die die Welt jemals gesehen hat!“ Dieser oder ein sehr ähnlicher Satz müssen wohl gefallen sein, als Sean McMillan, Gründer und Chefdesigner von Spirit Yachts, mit einem seiner Kunden das Projekt einer neuen Superyacht besprach. Weitere Sätze könnten gewesen sein: 
„Bauen Sie sie möglichst leicht und schnittig, ich will nämlich auch an Regatten teilnehmen.“ 
„Machen Sie sie wunderschön!“ 
„Könnte man den Innenraum so gestalten, dass er an die fließenden, roten Sandsteinwellen des
Antelope Canyons in Arizona erinnert?“
„Habe ich schon erwähnt, dass die Yacht exorbitant schön ausschauen soll?“

Vorbild bei der schmalen Rumpfform war die J-Klasse der 1930er-Jahre.

Das Lastenheft, das Sean McMillan von seinem Kunden bekam, war also etwas ausgefallen, wenn nicht zu sagen: extravagant. Um so erstaunlicher, dass McMillan nach zweijähriger Bauzeit mit der Spirit 111 alle Vorgaben einhalten konnte. 

Schon beim bloßen Hinschauen verströmen diese Betten wohlige Nestwärme. Rechts des Eigners Duschkabine.

Die in Ipswich ansässige Werft ist wohl einige der wenigen Adressen, die ein so individuelles und herausforderndes Projekt verwirklichen kann. Sean McMillan baute vor 27 Jahren in einem Kuhstall seine erste 37-Fuß-Yacht, bei der die Holzlagen mit Epoxidharz zu einem hochfesten Komposit verbunden wurden. Der Rumpf des Bootes war so leicht, dass man ihn mit zwei Mann umdrehen konnte. Mit Holz gebaute Retro-Yachten, eine geradezu aberwitzige Liebe
für das handwerkliche Detail sowie die Offenheit für moderne tech­­nische Lösungen – das ist die erfolgreiche Mischung von Spirit Yachts, das bis heute rund 60 Yachten ausgeliefert hat.

Natürlich Holz statt GFK. Spirit Yachts hat sich auf den Bau moderner Holzyachten im klassischen Stil spezialisiert. Wertvollstes Gut des Unternehmens laut Firmenchef Sean McMillan: die Erfahrung und das Know-how der Mitarbeiter.

Mit der Spirit 111 hat die Werft nun ihr neues Flaggschiff gebaut, das einerseits weit in die Vergangenheit zurück- und in die Zukunft vorausblickt – nachzulesen in der aktuellen ocean7-Ausgabe 6/2020  – Print-Ausgabe erhältlich im Abo, im ausgesuchten Einzelhandel und auf Bestellung in jeder Trafik. Und für alle unterwegs gibt’s das E-Paper für alle Geräte.

Fotos: Spirit Yachts

Diesen Artikel teilen