Kummer wieder unter Segeln

Nach seiner Mittelmeer-Odyssee während des Covid-19-Lockdown (wir berichteten) war Skipper Sebastian Kummer wieder unterwegs. Diesmal von Kroatien in die Türkei.

Kummer wieder daheim!

Am 20. Februar in Les Sable d‘Olonne gestartet, am 30. März vor der türkischen Küste bei Göcek wegen der Pandemie-Gesetze gestrandet, am 7. Mai grünes Licht bekommen, am 16. Mai endlich in Biograd und somit am Ziel angekommen: Die fast dreimonatige Odyssee des WU-Wien-Professors Sebastian Kummer fand ein happy End.

Land in Sicht?

Nachdem Skipper Sebastian Kummer auf See zwischen griechischem und türkischem Festland aufgrund der Covid19-Reiserestriktionen seit 25. März gefangen ist, naht nun von offizieller Seite vielleicht doch noch Hilfe.

„Genug Rum und Klopapier“

Segler Sebastian Kummer ist mit einem Lagoon-Katamaran gestrandet – auf See zwischen griechischem und türkischem Festland. Die aktuelle Lage? Schildert er für ocean7 in einem persönlichen Video…