33.000 Seemeilen Richtung Gleichberechtigung: „Maiden“ erzählt die Geschichte von Tracy Edwards, die 1989 erstmals mit einer reinen Frauen-Crew an der Segelregatta Whitbread Round the World Race – dem Vorläufer des Volvo Ocean Race und heutigen The Ocean Race – teilnahm. Wir verlosen 5x 2 Eintrittskarten!

Die Skipperin Tracy Edwards hat einen Traum, doch keine Crew und kein Boot. Das sind allerdings kleine Probleme im Verhältnis zum Gegenwind, der der 26-jährigen Engländerin Ende der Achtziger aus dem männerdominierten Segelsport entgegenweht.
Am 2. September 1989 ist es soweit: Edwards tritt mit einer rein weiblichen Crew und ihrem Schiff Maiden zum 5. Whitbread Round the World Race an. Die Frauen werden von der Presse und ihren Kontrahenten verhöhnt, doch als sie die zweite Etappe für sich entscheiden, schlagen die Wellen um Maiden noch höher.

So viel zum Dokumentarfilm, der am 21. August in den österreichischen Kinos anlaufen wird. Wir verlosen 5x 2 Eintrittskarten für die erste Spielwoche, hier geht’s zum Gewinnspiel
Wer vorher noch schnell mehr über die Power-Frau Tracy Edwards – die beispielsweise zuvor schon als Schiffsköchin am Whitbread Round the World Race (1985/86) teilgenommen hatte – lesen möchte, lese den Beitrag unserer Ocean Woman Kolumnistin und Weltumseglerin Alexandra Schöler hier.

Tracy Edwards schrieb auf ihrer Maiden Weltgeschichte.

Diesen Artikel teilen