Der Wörthersee, knapp 20 km² Wasserfläche im Klagenfurter Becken. Bis in den Spätsommer hinein taucht man hier ein in magisches Türkis, im Herbst macht der See Blau in allen Tönen. 

So präsentiert sich der Wörthersee aus der Ferne oder von oben. Seine ungebrochene Anziehungskraft ist auf Erinnerungen und Nostalgie, vielleicht auf Fernsehbilder oder auch auf die sommerlich-südlichen Temperaturen über und unter der Wasseroberfläche zurückzuführen. Nach Erörterung der Annäherungsmöglichkeiten vom Wasser aus per Segel- oder Motorboot (wir berichteten hier) präsentieren wir diesmal die besten Plätze am See zum Verweilen und Genießen. Idealer Einstieg: die Marina Schmalzl. Stilvoll verbindet sie alle drei genannten Themen – Segeln, Motorbootfahren, Genießen. Im Marina-Café werden kleine Stärkungen, feiner Espresso und auch erfrischende Cocktails gereicht, ins Zentrum von Velden sind es nur ein paar Gehminuten.  

Lange Stege, mit BoatCube ein vollautomatisches Bootshaus, Appartements, Oldtimer und Café am See – das ist die Marina Schmalzl am Seecorso in Velden. (Foto: Boote Schmalzl)

Wir haben kurzerhand die „Locals“ aus dem ocean7-Team in die Pflicht genommen, last but not least ist ja auch unser Print- und Online-Magazin in Klagenfurt am Wörthersee daheim. Und man musste die Kollegen nicht zweimal bitten, unseren Lesern im ganzen Land ihren persönlichen Genießer-Tipp am Wörthersee zu verraten: „Top-Lage, mediterranes Flair, frische Süßwasserfische aus dem Becken und feine Alpe-Adria-Küche: Für mich ist das Restaurant Maria Loretto in Klagenfurt wie ein Kurzurlaub in Italien, nur quasi von meiner Haustüre“, schwärmt ocean7-Art-Direktorin Catharina Pichler. 

Auf der Halbinsel Maria Loretto in Klagenfurt lässt es sich gut essen und trinken. Und die Seele baumeln lassen. (Foto: Restaurant Maria Loretto)

Auf das Südufer des Wörthersees zieht es hingegen ocean7-Anzeigen-Leiter Bernd Hofstätter. „Ich steh‘ auf das Lakeside in Reifnitz. Die neudeutsch wohl Fusion Kitchen genannte Karte hat immer äußerst genussvolle Überraschungen parat. Oft zieht es mich auch regelmäßig ins Bistro Südsee von Haubenkoch Hubert Wallner in Dellach. Und wenn es richtig heiß ist, geht es ab ins Kropfitschbad nach Krumpendorf“, hat Bernd Hofstätter gleich mehrere Genießer-Tipps parat. 

Modernes Ambiente, moderne Küche – nur die Sonnenuntergänge sind „old school“ in der Lakeside Lounge in Reifnitz am Südufer des Wörthersees. (Foto: Lakeside Lounge)

Als in Wien lebender Villacher ergriff schließlich auch ocean7-Chefredakteur Tahsin Özen das Wort: „Das offene Seerestaurant Porto Bello des traditionsreichen Hotel Schloss Seefels mit eigener Marina in Pörtschach ist schon ein unvergessliches Erlebnis – ganz besonders zu zweit! Tipp: von Juni bis September wird dem (Boots-)Besucher wochentags auch ein Lunchtime-Menü serviert, so wird der gebotene Luxus erschwinglich. Und weil Küchenchef Richard Hesse viele Produkte aus der unmittelbaren Umgebung bezieht, ist es schon ein ganz besonderer Moment, wenn die Wörthersee-Fischer vor dem Porto Bello anlegen, um ihren frischen Fang persönlich in die Küche zu tragen.“

Fünf Sterne für alle Sinne! Das „Porto Bello“ mit eigener Marina im Hotel Schloss Seefels. (Foto: Hotel Schloss Seefels)

Auf den Geschmack gekommen? Detaillierte Infos zu den in diesem Beitrag erwähnten Locations finden Sie hier:

Im dritten Teil unserer Serie „Urlaub an heimischen Wassern“ berichten wir in den nächsten Tagen topaktuell über Regatten und Events im heurigen Sommer auf und um den Kärntner Wörthersee.

Titelfoto: Kropfitschbad/Familie Wieser

Diesen Artikel teilen