Im historischen Arsenal Venedigs öffnet am 29. Mai die zweite Ausgabe des Salone Nautico Venezia ihre Pforten. Die Besucher erwarten mehr als 220 Yachten und 160 Aussteller.

Salone Nautico Venezia im Arsenal.

Heimspiel.
Wenig überraschend werden in der Serenissima die italienischen Werften Platzhirsche sein. Im Bereich der Motoryachten ist die Ferretti 1000, die größte jemals gebaute Ferretti-Yacht, ebenso Superstar wie die ebenfalls 30 Meter zählende AB 100 von Dalla Pietà. Die Azimut Benetti Gruppe ist mit Stefan Breck von Yachtwerk ebenfalls vertreten (Händler für Österreich und Deutschland) und wird ihre neue Magellano 25 präsentieren. Im Bereich der Segelboote wird der Performance-Cruiser Mylius 76 großer Publikumsmagnet sein, der Testbericht über die kleinere Schwester Mylius 60CK ist nachzulesen in der aktuellen Ausgabe von ocean7.

Azimut Magellano 25 metri.

Abseits der Superyachten glänzt zum Beispiel die noch junge Werft Nerea mit ihrer formschönen NY24 Deluxe in der Sonderversion „Bit of Blue“. In dieser trifft das Teakholz auf dem Deck des Daycruisers auf ein schillerndes Perlblau des Rumpfes und der Aufbauten, die Außenkissen aus Öko-Leder im „Terra di Siena“-Ton machen das Kunstwerk komplett.

Nerea 24 „Bit of Blue“.

Lagoon Katamarane (42, 46, 50) und Oceanis Yachten (30.1, 40.1) werden erfreulicherweise durch österreichische Betreuung vor Ort erlebbar: Master Yachting mit Sitz Wien wird mit einem eigenen Team vor Ort sein.

Beneteau Oceanis 30.1, Lagoon 46.

So geschichtsträchtig das Arsenal als Kulisse für die Venice Boat Show sein mag, so modern ist auch das Angebot rund ums Boot. Im e’dyn Showroom von Podkrižnik beispielsweise – slowenischer Shooting-Star in punkto Elektromobilität – werden eine neue Serie von tragbaren e’dyn-Motoren unter der Marke Free Time sowie das Flaggschiff e’dyn 1120 zu bestaunen sein.
Fünf Boote mit e’dyn Antrieben werden für Tests auf dem Wasser zur Verfügung stehen.

e’dyn 1120 E-Außenbordmotor.

Sport muss sein!
e’dyn wird auch an der ersten vollelektrischen „E-Regatta“ teilnehmen, weiters wird mit Anvera E-Lab ein vollelektrisches Offshore-Boot versuchen, den bisherigen E-Geschwindigkeitsrekord von 100 kmh, zu brechen. Im Rampenlicht wird auch das Foiling-Motorboot Candela im Rampenlicht stehen, getestet werden kann es aber beim Österreich-Importeur Boote Schmalzl am 29. und 30. Mai im Rahmen der Candela Flugtage am Wörthersee.
In der Lagune von Venedig werden letztlich Segelregatten ebenso auf dem Programm stehen wie der Power-Auftritt von Max Sirena und Gilberto Nobili. Als Repräsentanten des italienischen Luna Rossa Prada Pirelli Teams (America’s Cup) werden sie mit der in Auckland gewonnenen Prada-Cup-Trophäe auf der Venice Boat Show live zu sehen und zu hören sein.

Prada Cup 2021 – Luna Rossa Prada Pirelli Team. Foto: COR36/Studio Borlenghi.

29. Mai bis 6. Juni: Salone Nautico Venezia 2021

Diesen Artikel teilen