Yachting in the City! | ocean7

Sie sind 6,85m lang und werden seit mittlerweile fünf Jahren in der Österreichischen Segel-Bundesliga verwendet. Heuer wurden vier Stück davon erstmals auf der Oberen Alten Donau gesichtet. 

Die Rede ist – natürlich von der SUNBEAM 22.1 Flotte, die quer durch Österreich bei Events vornehmlich im Liga-Format im Einsatz ist. Wie schon in den letzten beiden Jahren machte der Tross auch in Wien Station. Heuer erstmals an der Alten Donau, boats2sail machte es möglich. So kreuzten die SUNBEAMS vor der Segelschule Hofbauer. Am Programm standen ein Business Event am Freitag gefolgt von „Liga in the City“ am Wochenende. Zum regionalen Ligaevent fanden sich insgesamt 8 Teams aus Wien und Umgebung ein. Neben lokalen Größen, Teams des Bundesligisten boats2sail Yachtclub und dem Vienna International Sailing Club ging auch ein Inklusionsteam von „Vision Integration“ ins Rennen. Nach 12 Flights sicherten sich die „boats2sailer“ einen klaren Heimerfolg, gefolgt von den ebenfalls souveränen „Alte-Donau-Legenden“. Auf Rang drei dann das 1er-Team des VISC. Das gemischte Inklusionsteam rund um Skipper Fred Sulek setzte auf eine breite Mannschaft, die das spezielle Reglement in punkto Crew-Wechsel bei Liga-Events fein ausnutzte. Mit vier zweiten Plätzen und dem abschließenden sechsten Rang waren Captain und Team voll zufrieden.

Wendeduelle und Gennakermanöver zwischen E- und Tretbooten, vor dem Donauturm und der UNO-City. Kurz: Sailing in the City

Sport meets Business
Der Wien Marathon musste heuer genauso pausieren wie der Beachvolleyball Grand Slam an der Neuen Donau. Der Infinica Business Cup jedoch trotzte allen Widrigkeiten und ging auch in seiner dritten Auflage in ununterbrochener Reihenfolge über die Bühne. Den Wechsel des gesamten #SailingInTheCity Trosses von der Neuen an die Alte Donau machte der Business Event natürlich mit, Stimmung und Feedback der Teilnehmer bestätigten die Location-Wahl für die heurige Saison. „Auf der Alten Donau zu segeln hat einfach ein unbeschreibliches Flair. Sportlich ist uns leider die Rückeroberung des Titels nicht gelungen, abgesehen davon war der Tag ein voller Erfolg“, zieht Infinica-GF Herbert Liebl zufriedene Bilanz. Das Podium teilten sich die Titelverteidiger von BoConcept, die auch heuer nicht zu schlagen waren. Auf den Plätzen folgte das Newcomer-Team der „agile digital twins“ vor den Druck- und Publishing-Experten von Canon. Ein Datum für die 4. Auflage im Jahr 2021 steht auch schon fest, am 03. September geht es nächste Saison wieder rund.

Die erfolgreichen Titelverteidigerinnen beim Infinica Business Cup – das Team von BoConcept rund um Skipper Georg Skolaut.

Alle Fotos: agile digital twins

Diesen Artikel teilen