Boat Shows: Die Boot Düsseldorf und die Boot Tulln wurden abgesagt. Die Helsinki International Boat Show und die SMM Hamburg finden online statt.

Sich über Neuheiten im Wassersportsektor informieren, den Urlaub planen, Angebote vergleichen und mit verschiedenen Anbietern direkt reden – all das, was die Vorfreude auf die warmen Monate wachsen lässt, gestaltet sich diesen Winter aufgrund der anhaltenden Pandemie schwierig. Die Boot Düsseldorf, die international bedeutendste Wassersport-Messe, musste ebenso wie die Boot Tulln, das heimische Top-Event für die Wassersport-Branche, für 2021 abgesagt werden. Zwei weitere Top-Messen weichen hingegen ins Internet aus: Die Vene 21 Båt Helsinki International Boat Show und die SMM Hamburg bieten ihren Besuchern einen Online-Auftritt.

Vene 21 Båt Helsinki International Boat Show: 12. bis 21. Februar

Trotz vergleichsmäßig moderater Fallzahlen in Finnland kann die Helsinki International Boat Show, das größte Bootsevent in Nordeuropa, nicht wie gewohnt stattfinden. Doch die Veranstalter der Vene 21 Båt haben rasch reagiert und möchten das Messegeschehen vom 12. bis 21. Februar online vermitteln. Während der zehn Tage soll es möglich sein, per Internet Einsicht in neue Bootsmodelle zu erhalten, Firmen per Chat um zusätzliche Informationen zu bitten, Live-Präsentationen zu sehen und Käufe zu tätigen. Dazu soll es Tipps zum Bootfahren, zur Ausrüstung sowie zu Reisezielen und viele andere Inhalte geben. Die Veranstaltung ist für Besucher kostenlos.

Vene 21 Båt Helsinki International Boat Show

Die Helsinki International Boat Show wird 2021 nur im Internet zu sehen sein. © Tahsin Özen

SMM Hamburg: 2. bis 5. Februar

Auch die alle zwei Jahre stattfindende Weltleitmesse der maritimen Industrie versucht sich an einer Online-Ausgabe. Die SMM DIGITAL bietet vom 2. bis 5. Februar ein umfangreiches Programm mit hochkarätigen internationalen Sprechern, das über zwei Streams online übertragen wird. Alle Konferenzen (wie z.B. die internationale Konferenz zu Sicherheit und Verteidigung, in deren Rahmen Experten aktuelle und künftige Bedrohungen auf See skizzieren) werden live über den Conference-Stream auf die Bildschirme der Teilnehmer gestreamt. Darüber hinaus wurden im eigenen Studio auf dem Hamburger Messegelände in den vergangenen Wochen viele Panels und Interviews aufgezeichnet. Diese werden im zweiten Stream, dem Open Stream, zu sehen sein. Das gesamte Programm ist für alle Teilnehmer kostenfrei.

SMM DIGITAL

Auch die SMM weicht online aus. © Hamburg Messe und Congress/Michael_Zapf

Diesen Artikel teilen